biene 5
biene 7
biene 8

Tipps für Pflanzung in Gefässen (Töpfe, Blumenkisten etc.)

Wichtig: Die Pflanzen sollen unbedingt in torffreie Erde gepflanzt werden. Ausserdem lohnt es sich, Geld in Qualitätserde zu investieren, bei dieser ist das Risiko der Übertragung von Pflanzenkrankheiten viel geringer.

Auf keinen Fall sollten die Pflanzen mit Pestiziden oder Kunstdünger behandelt werden.

Für Pflanzen die es nährstoffarm und trocken mögen, ist Kakteenerde am besten geeignet. Herkömmliche Erde kann durch das Beimengen von Sand magerer und trockener gemacht werden.

Für Pflanzen, die Nährstoffe und Feuchtigkeit mögen, wählt man am besten Beeren- oder Gemüseerde. Frische Topferde ist reich an Nährstoffen, verliert diese jedoch recht schnell. Hier kann man im Frühling mit etwas Kompost oder organischem Fertigdünger nachhelfen.

Um Staunässe zu vermeiden und bei grösseren Pflanzgefässen, kann eine Drainageschicht aus Kieselsteinen, Tonscherben oder Blähton-Kügelchen am Boden angebracht werden. Dies verhindert, dass das Loch im Topf verstopft und die Pflanzen „ertrinken“. Die Schicht sollte mindestens 2cm dick sein und mit einer wasserdurchlässigen Trennmatte (Vlies, Jute, Stoff) abgedeckt werden.

Was das Giessen betrifft, sollte man es lieber nicht übertreiben. Bei grosser Hitze und Trockenheit sollten die Pflanzen jedoch alle 2-3 Tage gegossen werden, bis der ganze Erdballen wirklich feucht ist.

Im Winter kann man an frostfreien Tagen einmal im Monat giessen.