biene 5
biene 7
biene 8

Wildbienen

None

Hast Du gewusst, dass es in der Schweiz über 600 verschiedene Wildbienenarten gibt?

Weltweit sind es sogar etwa 20.000 Arten. Wildbienen sind für Mensch & Umwelt von überragender Bedeutung. Doch leider sind sie mittlerweile stark gefährdet. So gelten in der Schweiz fast die Hälfte aller Wildbienenarten als bedroht. 

Bedeutung der Wildbienen für Mensch & Ökologie

Den Ausdruck Bienen & Blüten kennst Du sicher schon seit Deiner Kindheit... das eine ist vom anderen schliesslich kaum zu trennen. Fast 80% aller Blütenpflanzen sind auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen, wobei Wildbienen die wichtigste Gruppe unter ihnen bilden. Würde diese wegfallen, ginge nicht nur vieles an der Schönheit unserer Natur verloren. Auch hätten wir ernsthafte Schwierigkeiten uns selbst zu versorgen. Denn ein Grossteil unserer Nahrungsmittelproduktion hängt ebenso von dieser oftmals als selbstverständlich wahrgenommenen Arbeit ab. Zudem sind auch eine Unzahl anderer Lebewesen sowohl auf diese Pflanzen, als auch die Wildbienen selbst angewiesen. Deshalb gelten Wildbienen auch als ein sehr guter Indikator für den Zustand der allgemeinen Biodiversität. 

Schwere Zeiten für Wildbienen

In der Schweiz gelten 45% aller Wildbienenarten als gefährdet. Und auch ausserhalb unserer Landesgrenzen zählen Wildbienen zu den Insektengruppen mit dem höchsten Anteil bedrohter Arten.

Warum das so ist, lässt sich ziemlich einfach erklären: Unserer Umwelt geht zunehmend ihre Blütenpracht verloren. Und die Verknappung von Nahrungsressourcen gilt als der wichtigste Faktor für die kritische Situation unserer Wildbienen. Ein weiterer zentraler Grund ist der Rückgang an geeigneten Kleinstrukturen, welche Wildbienen für die Aufzucht ihrer Nachkommen brauchen. 

Natürlich spiegeln sich auch die Praktiken der Intensivlandwirtschaft im Gefährdungsgrad der Wildbienen wider. Monokulturen, Gifteinsatz und weitere auf Effizienz ausgerichtete Massnahmen lassen der Natur und ihrer Vielfalt kaum Raum.